— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

16 Blocks

USA 2006. R: Richard Donner. B: Richard Wenk. K: Glen MacPherson. S: Steve Mirkovich. M: Klaus Badelt. P: Millennium, Cheyenne. D: Bruce Willis, Mos Def, David Morse, Jenna Stern u.a.
105 Min. Warner Bros. ab 20.4.06

Um die Ecke gebracht

Von Kerrin Anke Ein Actionthriller mit Bruce Willis in der Hauptrolle muß sich schon von Anfang an unter einer Last von Klischees und Erwartungen behaupten: Jetzt wird wieder draufgehauen, herumgeballert und das Männerunterhemd schmutzig gemacht.

Doch Willis' Charakter kommt viel unscheinbarer daher als man es gewohnt ist. Er spielt Jack Mosley, einen angegrauten, abgehalfterten Polizisten, der keine Ideale mehr hat, und den nichts mehr überraschen kann. Überhaupt haben wir es ausnahmslos mit einer Riege von abgedroschenen Stereotypen zu tun. Ebenfalls einen alten Bekannten spielt Mos Def: die kleinkriminelle Quasselstrippe mit grundgutem Kern und dem großen Traum, ein bürgerliches Leben zu führen. Und auch bei Mosleys Ex-Partner und Gegenspieler wird keine Gelegenheit ausgelassen, seine Boshaftigkeit zu unterstreichen.

In der ersten Hälfte gelingt es Donner mühelos, durch Tempo und Echtzeit Spannung aufzubauen. Es wird geschossen, gejagt und geblutet, und man fühlt sich gut unterhalten. Doch leider muß der Zeitpunkt kommen, an dem der Konflikt zwischen den beiden Helden in den Vordergrund tritt, die zentrale Frage, um die sich ihre ganze Beziehung dreht: Können Menschen sich verändern? Was sich verändert, ist das Tempo des Films. Es wird zu viel Zeit darauf verwendet, die Beziehung zwischen Jack und Eddie zu beleuchten, und der Versuch, einen tieferen Sinn einzustricken, wirkt verkrampft und fehl am Platze. Wirklich ankreiden kann man Donner die Stereotypen und die trivialen Dialoge eigentlich nicht, denn das hieße, gegen Grundgesetze des Genres zu verstoßen. Das Zeitmanagement des Films als zentrales spannungs- und actionkonstituierendes Moment hätte allerdings wesentlich straffer ausfallen können, und der Film wäre noch um einiges runder und packender, wenn man dem Drehbuch ein paar Kürzungen zugemutet hätte. 1970-01-01 01:00

Abdruck

Dieser Text ist erstmals erschienen im Schnitt #42.
© 2012, Schnitt Online

Sitemap