— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Ab durch die Hecke

Over the Hedge. USA 2006. R: Tim Johnson, Karey Kirkpatrick. B: Karey Kirkpatrick, Len Blum, Lorne Cameron, David Hoseltonard. M: Rupert Gregson-Williams. P: DreamWorks Feature Animation. Dt. Stimmen: Götz Otto, Bernhard Hoëcker, Jeannette Biedermann, Ben Becker u.a.
83 Min. UIP ab 6.7.06

Essen, um zu leben, oder leben, um zu essen?

Von Judith Maren Lange Die Zivilisation läßt sich nicht aufhalten. Das merken auch Schildkröte Verne, Stella, das Stinktier und Hammy, das Eichhörnchen, als sie aus ihrem Winterschlaf erwachen. Sie leben auf den letzten Quadratmetern Wald, umgeben von Reihenhäusern. Eingeschlossen sind sie von einer respekteinflößend hohen Hecke. Ratlosigkeit über die Futterbeschaffung macht sich breit, bis Waschbär Richie auftaucht und die Bande mit seinen Plänen zur Futterbesorgung in der Menschensiedlung aufmischt. Denn die Menschen, so weiß Richie, essen nicht, um zu leben, sondern sie leben, um zu essen. Und folglich haben sie immer genug Futter im Haus. Also, ab durch die Hecke! Alle sind begeistert von Richies Vorhaben, bis auf Verne, der dem listigen Waschbären nicht über den Weg traut. Und richtig: Richie hat ein Geheimnis… und rennt vor einem Bären davon.

Der neueste Animationsstreich von den Machern von Shrek und Madagascar ist ein lustiges Abenteuer für die ganze Familie, denn Situationskomik, Figuren zum Knuddeln, witzige Filmzitate und manche Doppeldeutigkeit lassen Ab durch die Hecke nicht nur für Kinder zum Vergnügen werden. Der neue Animationshit von Regisseur Tim Johnson ist ein Sommermärchen über Freundschaft, Zusammenhalt und das schöne Gefühl, eine Familie zu haben. Gemeinsam beobachten die hervorragend gezeichneten, possierlichen Tierchen die merkwürdigsten aller Wesen auf diesem Planeten und schildern die Welt der Menschen aus ihrer Sicht. Mit Humor und Wortwitz werden die Eigenschaften der Menschen hinterfragt und als kurios abgestempelt.

Als Sprecher konnte man einige Größen des deutschen Films gewinnen: Götz Otto verlieh dem vorwitzigen Richie die Stimme, Ben Beckers Baßstimme paßt wie die Faust aufs Auge zum brummigen Bären Vincent. Genial ist auch Ralf Schmitz, der dem chronisch überdrehten Eichhörnchen Hammy sein hektisches Stimmchen gab und dem Zuschauer mit der unglaublichen Schnelligkeit seiner Wortfolgen einen Drehwurm verpaßt. Auch Rocksternchen Jeannette Biedermann war mit von der Partie und synchronisierte die pubertierende Oppossumdame Heather. Nicht zu vergessen ist Bernhard Hoëcker, der Verne je nach Situation vernünftig, ruhig oder gefühlvoll klingen läßt.

Ab durch die Hecke ist sozusagen die Vorgeschichte zum Comic-Strip, den es seit 1995 gibt. Während Verne und Richie im Film erst Freunde werden müssen, sind sie im Comic schon dicke miteinander und beobachten über die Hecke die Menschen, deren Machenschaften sie mit witzigen Kommentaren belegen. 1970-01-01 01:00
© 2012, Schnitt Online

Sitemap