— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Die Vermissten

D 2012. R,B: Jan Speckenbach. B: Melanie Rohde. K: Jenny Lou Ziegel. S: Wiebke Grundler. M: Matthias Petsche. P: Junifilm, ZDF/Das kleine Fernsehspiel, dffb. D: André Hennicke, Luzie Ahrens, Sylvana Krappatsch, Jenny Schily, Sandra Borgmann, Christoph Bantzer, Irene Rindje, Nicole Mercedes Müller u.a.
86 Min. Filmgalerie 451 ab 10.5.12

Zugvögel

Von Werner Busch
Kinder sind großartig! Als Eltern kann man ihnen fortlaufend beibringen, dieselben Dinge zu lieben wie man selbst. Und natürlich dieselben Dinge zu hassen. Man darf daran arbeiten, ein neues Bild von sich selbst zu schaffen, was zum Zeitpunkt des Kindermachens meist überfällig ist. Die Kinder leiden unter dieser Einflußnahme oft verschiedenartig, aber auch diese Nebeneffekte lassen sich durch elterliche Konditionierung mildern. Was aber, wenn das Kind in ein Stadium eintritt, in dem es auf irreparable Weise die tiefe, fundamentale Kluft zwischen sich und dem Erwachsenen begreift, die es immer ……


Occupy Backstreet

Von Matthias Wannhoff
Familie kann der Teufel sein. Wohl deshalb ist es kein Zufall, daß jener Film, mit dem sich Die Vermissten am auffälligsten die Ästhetik teilt, dem Horror-Genre entstammt: Narciso Ibáñez Serradors vielerorts noch zu entdeckender Klassiker Ein Kind zu töten wartet mit Bildern auf, deren Nähe zu Speckenbachs im Jetzt verorteter und dennoch aus der Zeit gerissener Utopie ins Auge fällt: Karge Gassen, aus denen jedes Menschenleben verschwunden scheint; vereinzelte, wie ferngesteuert wirkende Kinder als Vorboten der Katastrophe; die Katastrophe schließlich in Gestalt eben dieser Kinder, ……


Ist das Kunst oder kann das weg?

Von Nils Bothmann
Sie nennen sich »Ratten der Lüfte«, die Mitglieder einer Gruppe in einem Social Network, zu denen auch die vermißte Tochter des Protagonisten Lothar gehört. Die Vermissten handelt von Lothars Suche nach ihr, doch er ist kein Rattenfänger von Hameln, sondern eher dessen Gegenstück: Die Kinder, denen er begegnet, laufen vor ihm weg oder versuchen es zumindest. Gerade in den Zeiten einer hierzulande sinkenden Geburtenrate erscheint Die Vermissten als Endzeitfilm der etwas anderen Art, denn der schleichend voranschreitende, über Social Networking organisierte Auszug der Kinder und Jugendlichen ……

© 2012, Schnitt Online

Sitemap