— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

Was bleibt

D 2012. R: Hans-Christian Schmid. B: Bernd Lange. K: Bogumil Godfrejow. S: Hansjörg Weißbrich. M: The Notwist. P: 23/5 Filmproduktion. D: Lars Eidinger, Corinna Harfouch, Sebastian Zimmler, Ernst Stötzner, Picco von Groote, Egon Merten, Birge Schade, Eva Meckbach u.a.
88 Min. Pandora ab 6.9.12

Eine Wortfamilie

Von Cornelis Hähnel
Die Familie gehört wohl, neben der Liebe, zu den komplexesten Aspekten der menschlichen Existenz. Ein Mikrokosmos, der aufgrund seiner emotionalen Intensität den eigenen Charakter weitgehend prägt. Und so ist es nicht verwunderlich, daß die Familie, neben der Liebe, zu den häufigsten Themen kultureller Produktionen gehört.

In seinem Kinodebüt Nach Fünf im Urwald widmete sich Regisseur Hans-Christian Schmid dem Thema Familie in Form einer Pubertätskomödie, nächstes Jahr feiert der Film selbst seine Volljährigkeit. In Was bleibt widmet sich Schmid wieder diesem Thema, wenn auch ……


Die bleierne Zeit

Von Bettina Schuler
Und sofort ist sie wieder da: diese bleierne Schwere, die man als Jugendlicher in den 1980er Jahren verspürte, als man noch glaubte, Helmut Kohl würde auf Lebzeiten Bundeskanzler bleiben und Frank Elstner für immer »Wetten, daß….« moderieren. Ein Gefühl von Stillstand, das einen sofort wieder beschleicht, wenn man mit dem Zug in Siegburg, dem ehemaligen westdeutschen Pendlerparadies einfährt, und das auch Marko (Lars Eidinger) überkommt, als sein Vater ihn und seinen kleinen Sohn dort am Gleis abholt.

Zunächst scheint alles wie gehabt. Ja, der depressiven Hausfrau und Mutter Gitte ……


Bröckelnde Fassade

Von Carsten Happe
Was bleibt von der westdeutschen Provinz, von der alten Bonner Republik, im gegenwärtigen deutschen Film, der sich auf Berlin fokussiert oder andere Großstädte oder auch hin und wieder gen Ostsee tendiert? Hans-Christian Schmid ging zuletzt bis nach Den Haag und spürte den nur langsam sich schließenden Wunden des Balkans nach, er wagte sich mit Lichter an eine ambivalente deutsch-polnische Grenzsituation, aber sein Gesamtwerk ist durchzogen von bundesrepublikanischer Bürgerlichkeit, die seziert und immer wieder auf die Probe gestellt wird.

Der durchaus imposante Bungalow, der dem Kammerspiel ……

© 2012, Schnitt Online

Sitemap