— — —   DER SCHNITT IST OFFLINE   — — —

The Baytown Outlaws

USA 2012. R,B: Barry Battles. B: Griffin Hood. K: Dave McFarland. S: Sean Valla. M: Kostas Christides, Christopher Young. P: Lleju Productions, State Street Pictures. D: Paul Wesley, Daniel Cudmore, Thomas Brodie-Sangster, Eva Longoria, Andre Braugher, Natalie Martinez, Zoe Bell, Billy Bob Thornton u.a.
98 Min.

Blut & Blei

Von Nils Bothmann Profikiller im Film sind meist ruhige, vorausplanende und leise Zeitgenossen – die titelgebenden, als Auftragsmörder arbeitenden Baytown Outlaws allerdings das genaue Gegenteil dieses Stereotyps: Ein kriminelles, prolliges Brüder-Trio, das den direkten Weg geht, Probleme lieber mit hohem Munitionsverbrauch statt mit Finesse löst. In dem furiosen Langfilmdebüt von Barry Battles befreien die drei Rednecks einen gekidnappten Jungen aus den Klauen eines Drogenbarons (herrlich schmierig: Billy Bob Thornton), der wiederum reichlich durchgeknallte Killer auf die Gesetzlosen ansetzt.

Ein bleihaltiger, schnörkelloser und herrlich schwarzhumoriger Redneck- Comedy-Actionthriller, dessen Comiccharakter durch in die Creditsequenz eingebaute Zeichentrickstandbilder noch verdeutlicht wird. Mit der sympathischen und nur gelegentlich kritischen Darstellung der mörderischen Titelgeber muß man freilich leben können, doch Battles baut seine Figuren in der zweiten Hälfte dergestalt auf, daß man gar nicht anders kann, als den Killerproleten mit dem Herz am rechten Fleck zuzujubeln. Keine plumpe Tarantino-Kopie, sondern eine eigenständige, temporeiche Melange aus Gewalt, Gags und Gewehrsalven. 2012-11-23 10:06

Info

gesehen auf dem Fantasy Filmfest 2012

Abdruck

Dieser Text ist erstmals erschienen im Schnitt #68.
© 2012, Schnitt Online

Sitemap